LVR-Amt für
Bodendenkmalpflege
im Rheinland
Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Tüllenkanne Pingsdorfer Machart, um 1200, Fundort Brauweiler (Foto: Alfred Schuler, LVR-ABR)

Archäologie
im Rheinland

Spätlatènezeitliche und frühkaiserzeitliche Archäologie zwischen Maas und Rhein. Beiträge zur Transformation von Landschaft und Gesellschaft. Tagung im Museum Burg Linn, Krefeld, 14–16. Juni 2018

Steve Bödecker, Eva Cott, Marion Brüggler, Eckhard-Deschler-Erb, Martin Grünewald, Sabine Hornung, Jennifer Morscheiser, Petra Tutlies (Hrsg.)

Materialien zur Bodendenkmalpflege im Rheinland 28

Der Beginn der römischen Herrschaft in den nordostgallischen Gebieten ist eine Zeit des massiven Umbruchs der Lebens- und Wirtschaftsweisen der ansässigen Bevölkerung. Die Auswirkungen auf Landschaft und Gesellschaft zwischen Rhein und Maas im Zeitraum von etwa 150 v. Chr. bis 150 n. Chr. werden im vorliegenden Tagungsband in den Blick genommen – und damit die Entwicklung der Siedlungslandschaft von der jüngeren Eisenzeit bis in die Blütezeit der römischen Epoche.
Die Veröffentlichung umfasst sowohl die Beiträge der zweiten internationalen Fachtagung „Roman Networks in the West II“, die vom 14.–16. Juni 2018 im Museum Burg Linn in Krefeld stattfand, als auch weitere themenrelevante Aufsätze. An dem Netzwerk sind Archäologinnen und Archäologen aus den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Luxemburg und Deutschland beteiligt.

Hrsg. Erich Claßen, Bonn 2019, 343 Seiten, ISBN 978-3-9820399-2-3, 49,90 €