LVR-Amt für
Bodendenkmalpflege
im Rheinland
Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Tüllenkanne Pingsdorfer Machart, um 1200, Fundort Brauweiler (Foto: Alfred Schuler, LVR-ABR)

Archäologie
im Rheinland

Nettersheim: Matronenheiligtum der Matronae Fachinehae in Zingsheim

Station bei der Archäologietour Nordeifel am 6. Oktober 2019

Römische Weihesteine für die in Zingsheim verehrten Matronae Fachinehae sind bereits seit dem späten 19. Jahrhundert bekannt. Damals waren Bauern beim Ackern auf frühmittelalterliche Steinplattengräber gestoßen, in denen die Weihesteine in Zweitverwendung verbaut waren. Erste Hinweise auf ihren ursprünglichen Aufstellungsort, ein Matronenheiligtum, fanden Archäologen 1960 in der nahegelegenen Gemarkung „Vor Hirschberg“; Ausgrabungen folgten. Mit modernen Methoden der Geophysik sollen aktuell Fragen zur Ausdehnung und weiteren Bebauung geklärt werden.

Programm:
Die Erforschung des Zingsheimer Matronenheiligtums – Archäolog*innen berichten. Vorstellung der aktuellen Ergebnisse der geomagnetischen Untersuchungen durch das Institut für Geographie der Universität Osnabrück in Zusammenarbeit mit der Provinzialrömischen Archäologie der Ludwig-Maximilians-Universität München. Der Ammianus-Verlag präsentiert Bücher zur Römerzeit in der Region.
für Kinder: römische Kinderspiele

Bewirtung:
Die Dorfgemeinschaft Zingsheim serviert Verschiedenes vom Grill und Getränke.

Lage:
53947 Nettersheim-Zingsheim, nahe Auf der Heide 25; von der Marmagener Straße/K59 abbiegen zum Gewerbegebiet, bitte der Beschilderung folgen.

Informationen zur Erreichbarkeit der Stationen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:
Vom Parkplatz und Haltepunkt der Exkursionsbusse führt eine flache Straße von ca. 150 m Länge zum Matronenheiligtum, das inmitten eines ebenen Wiesengeländes liegt. Für gehbehinderte Personen gibt es keine Hindernisse.

nach oben