LVR-Amt für
Bodendenkmalpflege
im Rheinland
Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Tüllenkanne Pingsdorfer Machart, um 1200, Fundort Brauweiler (Foto: Alfred Schuler, LVR-ABR)

Archäologie
im Rheinland

Bad Münstereifel: St. Chrysanthus und Daria in der ehemaligen Stifts- und heutigen Pfarrkirche im Stadtzentrum

Station bei der Archäologietour Nordeifel am 6. Oktober 2019

Bereits für die Zeit um 500 n. Chr. belegen Funde aus dem Bereich der ehemaligen Stifts- und heutigen Pfarrkirche St. Chrysanthus und Daria eine frühmittelalterliche Siedlung. Der erste Steinbau einer Kirche entstand im frühen 9. Jahrhundert, als das Eifelkloster Prüm hier ein Filialkloster errichtete: Dieses gab Münstereifel seinen Namen. Die Überführung der Reliquien von Chrysanthus und Daria am 25. Oktober 844 jährt sich in diesem Jahr zum 1175. Mal – Grund genug, die archäologischen und historischen Quellen zu diesem bedeutenden mittelalterlichen Kirchenbau in den Blick zu nehmen!

Programm:
bis 16.30 Uhr: Ständige Führungen durch die Kirche mit Besichtigung der Schatzkammer mit einem exklusiv zugänglichen Heiligen-Triptychon aus dem 15. Jahrhundert und einem römischen Matronenstein, anschließend Besuch der Krypta mit dem Reliquienschrein
17.00–18.00 Uhr: 2. Festkonzert an der neuen Orgel mit Prof. Bernhard Haas, München

Bewirtung:
Die Kräuterpädagogin Christiane Alexa bietet Wildkräuter auf Brotspezialitäten und Kürbissuppe an.

Lage:
53902 Bad Münstereifel, Kirchplatz.

Informationen zur Erreichbarkeit der Stationen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:
Vom Parkplatz Klosterplatz und Haltepunkt der Exkursionsbusse führt ein ebener Weg auf Kopfsteinpflaster von ca. 50 m Länge zur Stiftskirche. An der in Gehrichtung linken (südöstlichen) Seite der Stiftskirche befindet sich der Nebeneingang, der über eine Rampe in die Kirche führt. Innerhalb der Kirche führen Treppen zum Chor und in die Krypta.

Am 6. Oktober außerdem: Street Food Festival und verkaufsoffener Sonntag.

nach oben